Home      Kurpfälzischer

Hafenkran
WO BEFINDET ER SICH? 
Das Kranfundament befindet sich an der Rheinstraße, Ecke
„Am Strandbad“ zwischen dem Ruderhaus und der
Napoleonseiche am Historischen Rundgang durch Frei-Weinheim.   
 
WANN WURDE ER GEBAUT?  
Ungefähr 1680, nachgewiesen durch mehrere Eichenbalken aus 
dem Schacht und einer Crahnenordnung mit Gebührentafel aus
dem gleichen Jahr, die 2009 im Landesarchiv Speyer entdeckt
wurde.
 
WANN WURDE ER ZERSTÖRT?  
Ungefähr zwischen 1690 und 1700. In der Rheinauenkarte von 1706
ist ein rundes Kranfundament mit einem Kranständer zu sehen.
Die Karte wurde 2008 im Hessischen Hauptstaatsarchiv in Wiesbaden entdeckt.
 
LAG DER KRAN AM RHEIN?
Ja, dafür gibt es mehrere Nachweise: Durch eine 2008 entdeckte Parzellenkarte von 1859 im Landesamt für Geobasisinformation,
Bad Kreuznach. Die Ortsbesichtigung von 1747 ergibt  „…viele
in den Grund eingeschlagene plöck, welche von oben herab langs
den Rhein bei dem berührten alten Gemäuer stehen ... ".
 
 
 
 
 

 

2017 ist eine ausführliche Dokumentation erschienen als "Beitrag zur Ingelheimer Geschichte Heft 57" mit dem Titel:

Der kurpfälzische Hafenkran in Frei-Weinheim.

Die Gliederung ist:

Die Chronik der Hafenkrane in Frei-Weinheim

Rheinauenkarten und die Hafenkrane in Frei-Weinheim

Erhaltene Hafenkrane an Rhein, Main und Mosel
 
Die Rekonstruktion des Frei-Weinheimer Hafenkrans.
 
 
 

 

 
Fundament des Kurpfälzischen Krans/ Rheinauenkarte von 1706