Home      iFW Aktuell
 
Fischerhaus
 
 
Filmdreh im
Fischerhaus                                      https://www.3sat.de/kultur/buchzeit/buchzeit-die-hoelle-ist-leer-100.html
 
 

 
 
Tag der offenen Tür im Fischerhaus am
09. September 2018

 
Es kamen auch in diesem Jahr wieder knapp 60 interessierte Besucher,
die sehen wollten, was sich seit dem vergangenen Jahr im Fischerhaus
getan hatte.
Wir - die Mitglieder der Initiative Frei-Weinheim (IFW)  darunter auch
unsere neuen Mitgestalter Frau Michlalik und Frau von Trentini konnten
in vielen Führungen anbieten.
Ein kleinerTratsch im Hof oder das Staunen über die vielen Kinder die
da lebten, war an der Tagesordnung.
 
Bei schönstem Wetter durchströmten die Menschen das Fischerhaus
und man freut sich schon auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr.
 
 
Anlässlich des Hafenfestes 2018 auf der Jungau hatten wir
zu Führungen am Sonntag, 29.7., nachmittags durch das
Fischerhaus von 1850 und am historischen Kranfundament
von 1680 eingeladen.
 
 
Im Fischerhaus führten Sabine Wehr, Anne Prätsch,
Rüdiger Rahn, Hubertus Stawik und  Hans-Dieter Steuber
die interessierten Gäste.
Wir waren mit dem Zuspruch zufrieden, es kamen ungefähr
40 Personen, gegen 17.00 Uhr schlossen wir die Tore,
gegen 18.15 Uhr gingen die letzten Gäste.
Die Attraktikon im Hof des Fischerhauses war die
Schwengelpumpe mit den "Wasserräderspiel".
 
 
Gerd Rättig war am Kranfundament vor Ort. Es ergaben sich
auch hier interessante Gespräche. Er berichtete von einer
Frei-Weinheimer Besucherin, die das Kranfundament für
einen Brunnen hielt. Daraus sehen wir, dass es noch eine
Menge an Arbeit zur Aufklärung gibt!
 
 
HINWEIS: Am Tag des offenen Denkmals, Sonntag, 9.9.2018,
wird das Fischerhaus wieder geöffnet sein. Nähere Einzelheiten
sind der Lokalpresse zu entnehmen."
 

 
 
 
 
Im Anschluß gingen wir zum Fischerhaus, wo Rüdiger Rahn, Gerd Rättig und Hans-Dieter Steuber die Besucher in Kleingruppen durch das Haus führten. Die Begeisterung war bei den Besuchern über das große ehrenamtliche Engagement der Initiative Frei Weinheim
sehr groß. Herr Adam J.Schmitt barchte dies auch in seinem Beitrag im Gästebuch zum Ausdruck."
"Die Heimatfreunde am Mittelrhein e.V. hatten sich für ihre Herbstexkursion in
diesem Jahr einen Besuch am Mittwoch, 22.11.2017, 14.00 Uhr in Frei-Weinheim ausgesucht. Treffpunkt war der Hafenkran unter der Leitung ihres 1.Vorsitzenden
Herrn Adam J.Schmitt.
Bei herrlichem sonnigen Herbstwetter waren circa 40 interessierte Mitglieder
gekommen.
 
Gerd Rättig berichtete über die historischen Geschichte des ehemals kurpfälzischen Hafenkrans an Hand von Bildmaterial. Gerd Rättig nutzte die Gelegenheit und
machte auf das in kürze erscheinende Buch über seine Forschungen zur Geschichte
des Hafenkrans aufmerksam.
 

 
 
Tag des offenen Denkmals
 
 
 
 
 
 
                 
Landesweiter Ehrenamtstag 2017 am 10.September 2017 in Ingelheim am Rhein
 

Die Initiatve Frei Weinheim hatte sich für dieses große Ereignis bei der Staatskanzlei RLP. Mainz rechtzeitig angemeldet. Rüdiger Rahn, Gerd Rättig und Hans-Dieter Steuber hatten sich auf den Auftritt gut vorbereitet und waren schon um 7.30 Uhr mit dem voll geladenen Anhänger auf dem Sebastian Münster Platz im Ingelheimer Zentrum.

Mit dem Pavillion Nr. 32 hatten wir von der Lage her das große Los gezogen. Wir waren visavis der großen Veranstaltungsbühne, auf der viel geboten wurde, angefangen mit dem Ökomenischen Gottesdienst um 10.00 Uhr und um 14.30 Uhr die Preisverleihung durch die Ministerpräsidentin Malu Dreyer.

Mit dem Wetter hatten wir großes Glück, Sonnenschein pur.

Wir teilten uns den Stand mit dem Team des Stadtmarketingverein Lebenswertes Ingelheim e.V.

Während wir im Stand Informationsmaterial auslegten, präsentierten wir im Außenbereich einige Ausstellungsstücke des Fischerhauses aus vergangenen Zeiten. Dazu gehörten zwei Dinge, die wir erst vor wenigen Tagen geschenkt bekamen: Ein alter Kinderwagen aus den 1940er Jahren, der eine bewegte Geschichte hinter sich hat, bevor er wieder nach 60 Jahren bei den ursprünglichen Besitzern landete.

Zum zweiten eine kleine Waschmaschine, die noch von Hand betrieben wurde! Außerdem zeigten wir einen Bollerwagen mit Stroh, und meherere kleine Kinderhandwagen. Ein Dengelstock, an dem früher Sensen und Sicheln „gedengelt“ wurden, durfte nicht fehlen.

Ebenso wurden verschiedene Fischer-Utensilien gezeigt, die früher am Rhein genutzt wurden, wie z.B. Netze und Reusen.

Am Gemeinschaftsstand vom Stadtmarketingverein Lebenswertes Ingelheim e.V. und der Initiative Frei Weinheim wurden durch das Stadtfernsehen Blickpunkt Ingelheim ältere und aktuelle Filmbeiträge gezeigt. Die aufsteigenden Luftballons waren bei den Kindern sehr gefragt.

Über das große Interesse vieler interessierter Besucher an unserem Stand haben wir uns sehr gefreut. Am Nachmittag hatten wir auch einen Kurzbesuch von Frau Ministerpräsidentin Malu Dreyer mit viel Politprominenz.

Gegen 17.30 Uhr bauten wir unseren Stand ab, um noch rechtzeitig an der Abschlussveranstaltung vor der KING teilzunehmen.

Ein großes Lob geht an den Veranstalter, die Staatskanzlei RLP, der nicht nur die Veranstaltung perfekt organisierte, sondern auch für unser leibliches Wohl sorgte. Wir wurden in der Mensa des Sebastian Münster Gymnasiums köstlich versorgt.

 
 
 
 
 
 
Tag der offenen Tür im Fischerhaus am Sonntag,
11. September 2016
 
Es kamen auch in diesem Jahr wieder knapp einhundert interessierte Besucher, die sehen wollten,
was sich seit dem vergangenen Jahr im Fischerhaus getan hatte.
Wir - die Mitglieder der Initiative Frei-Weinheim (IFW)  und Herr Kersting - konnten in vielen Führungen
durch den Hof mit der Einfahrt, durch Küche und Wohnstube im Erdgeschoss
und durch das Obergeschoss den Besuchern viele Neuerungen zeigen:
 
- Der Hof mit der Einfahrt ist komplett mit Ziegeln gepflastert worden
- Das Sanitärhäuschen mit Toilette und Heizung im Hof ist fertiggestellt
- Ein Schuppen in der hinteren rechten Ecke des Hofes wurde in diesem Jahr durch die IFW erstellt
- In der Küche wurde eine Glasscheibe in den Holzfußboden eingelassen,
  um einen Blick in den Vorratsraum im Keller zu ermöglichen.
  Außerdem wurde ein NICHT-elektrischer Kühlschrank in der Küche bewundert
- Die Wohnstube ist nahezu komplett eingerichtet, mitsamt alten elektrifizierten
  Petroleumlampen. Jedoch fehlt uns noch ein gusseiserner Ofen und eine (Dreier-)Sitzbank.
- Im Obergeschoss wurden mehrere Vitrinen aufgestellt, in denen Fundstücke aus Grabungen
  im Hof ausgestellt sind und verschiedene Fischer-Utensilien
-Das Schlafzimmer im OG wurde durch Herrn Kersting fertiggestellt
Nach den Führungen im Haus haben viele der Besucher das Kuchen- und Kaffee-Angebot
genutzt und blieben bei schönstem Wetter noch einige Zeit auf dem Parkplatz neben dem
Fischerhaus sitzen.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

F  I S C H E R H A U S

EINWEIHUNG, Donnerstag, 1.9.2016. 16.00 Uhr

Nun war es endlich soweit. Nach 5 Jahren ehrenamtlichen Engagements durch die Initiative Frei-Weinheim (IFW) war der Tag gekommen, an dem das Fischerhaus eingeweiht wurde.

Wir sind sehr stolz auf die geleisteten 1.500 Arbeitsstunden. Der 1.9.2016  war ein besonderer Tag für die IFW und wird uns allen immer in guter Erinnerung bleiben.

Herr Oberbürgermeister Ralf Claus erinnerte in seiner Rede daran, dass ein Abriss des Gebäudes geplant war. Dies war die Stunde einiger Frei-Weinheimer Bürgerinnen/Bürger, die sich leidenschaftlich für den Erhalt und die Restaurierung des Gebäudes einsetzten. Herr Claus betonte, dass das Fischerhaus zu den „steinernen Zeitzeugen“ der Stadt Ingelheim gehöre. Er brachte es auf den Punkt, indem er sagte, dass die Investition in Höhe von Euro 250.000 gut angelegtes Geld sei.

Anschließend ergriff Herr Hans-Peter Kersting, der Restaurator, das Wort und wandte sich an die Freunde, Förderer und Kritiker des Fischerhauses. Kersting hielt einen detaillierten Rückblick auf die Schaffensperiode. Es sei keine Liebe auf den ersten Blick gewesen, aber nach und nach habe das Haus zu reden begonnen und es seien immer wieder neue Erkenntnisse ans Tageslicht gekommen.

 Es war ein Glücksfall für uns alle, dass wir in Herrn Kersting einen sehr kompetenten und fachkundigen Menschen hatten, der mit großer Geduld und Ideenreichtum eine großartige Arbeit geleistet hat. Herr Rüdiger Rahn beschloss den akademischen Teil der Einweihungsfeier und berichtete vom Alltag der IFW im Fischerhaus und deren unermüdlichen Einsatz. Rahn bedankte sich auch im Namen der IFW bei den Mitarbeitern der Stadtverwaltung, dem Bauhof und den Handwerkern und betonte, dass die Sanierung des Fischerhauses nicht ohne die finanzielle Unterstützung der Stadt Ingelheim möglich gewesen wäre.

Außer den Vertretern der Stadtverwaltung und der Politik waren viele interessierte Bürgerinnen /Bürger gekommen, um gemeinsam mit der IFW mit Ingelheimer Rotwein im Glas anzustoßen und anschließend das Fischerhaus zu besichtigen.
 
Tag der offenen Tür

am Sonntag, 13.9.2015, 11.00 – 17.00 Uhr

Zum dritten Mal öffneten wir das Fischerhaus und luden Besucher ein. Seit dem letzten Jahr hatte sich in den Räumen des Fischerhauses einiges getan. Unser Restaurator Herr Hans-Peter Kersting (HPK) hatte den Wohnraum im Erdgeschoss und den Schlafraum im Obergeschoss saniert und nach den noch vorhandenen Farbresten neu gestaltet.
Durch den Bauhof der Stadt Ingelheim wurde der Rohbau für das kleine Toiletten- und Heizungshäuschen erstellt und die Rohrleitungen bis zur Straße verlegt. Neben handwerklichen Arbeiten im Fischerhaus hat sich die IFW um die Möblierung gekümmert..
In den monatlich stattfindenden Treffen mit HPK und Herrn Ralf Wolf vom Bau- und Planungsamt der Stadt Ingelheim wurden die einzelnen
Arbeitsabschnitte erläutert und zum Teil durch die Initiative
Frei-Weinheim umgesetzt. Insgesamt wurden bisher weit mehr als
900 Arbeitsstunden durch die IFW geleistet. Für diesen Tag hatten wir die Räumlichkeiten mit den uns bisher zur Verfügung stehenden Möbeln eingerichtet. 
 

 

             

 
Es sah schon recht wohnlich aus:
In der Stube im EG stand unter anderem ein großer Tisch mit vielen Stühlen,
eine Nähmaschine und ein Spinnrad. Auch die Küche war mit einem großen
alten Küchenschrank, Tisch und Stühlen und verschiedenen Küchenutensilien
eingerichtet.
 
Im Schlafzimmer im Obergeschoss standen ein großes Bett, ein Kinderbett,
ein kleiner Kanonenofen und neben anderen Utensilien ein Wasserkrug mit
Waschschüssel. Und natürlich zwei alte Nachttöpfe.
Im Außenbereich – Hof und Durchgang- machten wir auf Schautafeln auf die
anderen Aktivitäten der IFW aufmerksam.
 
Bei den geführten Rundgängen und bei einer guten Tasse Kaffee und Kuchen war ein reges Treiben in allen Räumen. Besonders bei der Besichtigung des Obergeschosses mit dem Schlafraum gab es hin und wieder Warteschlangen. Die Spendenbox war bis zum Abend auch sehr gut gefüllt, worüber wir uns sehr freuten.
 
 
 
Wir wiesen auch darauf hin, dass wir noch auf der Suche nach dem einen oder anderen Möbelstück oder Lampen sind und verwiesen auf unsere Homepage, wo wir Fotos von den Fundsachen und von gesuchten Einrichtungsgegenständen zeigen.    
 

Unsere geplanten Aktivitäten im Außenbereich mussten auf Grund des Regens dieses Malleider reduziert werden. Trotzdem konnte zumindest das Sensen-Dengeln vorgeführt werden.

 
 
 
 
Auf die vielen Fragen, wie es bis zur Eröffnung des Fischerhauses weitergeht, konnten wir die Hoffnung zum Ausdruck bringen, dass
im 4. Quartal 2015 die Elektro-, Wasser- und Abwasserleitungen
durch die Rheinhessische und die Pflasterung des Hofbereichs und
der Durchgang zur Straße durch den städtischen Bauhof ausgeführt werden, sowie die Errichtung des geplanten Schuppens im Hof.

Wir waren mit dem Verlauf unserer Präsentation am „Tag der
offenen Tür“ und dem Besuch zufrieden und hoffen, dass wir nicht
mehr allzu lange auf die Eröffnung des Fischerhauses warten müssen.
An uns soll es nicht liegen.
 
Bleiben Sie wie bisher – als Besucher und Unterstützer -
an unserer Seite.
 
 
 
33. Seniorentage 2015
 
Anlässlich der 33. Seniorentage 2015 öffnete die Initiative Frei Weinheim am Montag, 15.6.2015
von 11.00 - 14.00 das Fischerhaus, um den
interessierten Bürgerinnen und Bürgern den aktuellen Stand des Projektes zu zeigen. Wir hatten die beiden
Räume im Untergeschoss (Raum 1) und im
Obergeschoss möbliert.
 
Bei sonnigem Wetter kamen unsere neugieren Gäste entweder mit dem "Blauen Klaus" oder zu Fuß.
Es ergaben sich angenehme Gespräche und wir
versuchten fast alle Fragen zu beantworten.
 
Schade, dass Herr Hans-Peter Kersting nicht zugegen war. Besonders beeindruckt war man von dem intensiven Ultramarinblau im Schlafzimmer im Obergeschoss!
 
Wir waren mit dem Besuch von etwa 50 Personen sehr zufrieden. Viele versprachen wieder zu kommen und wünschten uns bei unserem ehrgeizigen Vorhaben alles Gute.
 
Auch in der AZ vom 16.6. wurden wir in dem Artikel
"Fahrgäste können überall aussteigen" erwähnt:
"In Frei-Weinheim können sie sich unter Anleitung von Übungsleitern des Turnvereins auf dem Seniorenfitnessparcours trimmen. Danach bietet sich ein Abstecher in die Schubertstraße an, wo die Initiative
Frei Weinheim das Fischerhaus richtig herausgeputzt hat. Viele Besucher lassen sich durch das Häuschen führen und tauchen so in das Leben einer Frei Weinheimer Fischerfamilie ein.
 
In unserer Nachbarschaft hatte auch die Gustav-Adolf-Kirche geöffnet, wo Führungen angeboten wurden."
 
Wir ließen unsere Gäste wissen, dass wir vorhaben, das Fischerhaus zum Tag des offenen Denkmals am 13.9.2015 wieder zu öffnen. Bis dahin werdenwir sicherlich ein  Stück weiter sein.
 
Das ist unser großer Wunsch.